Dass es nicht immer leicht ist sich zu entschuldigen, wissen wir alle. Und das nicht erst seit dem Elten John oder Joe Cocker es besungen haben. Aber manchmal können dieses kleinen Worte, ob nun „entschuldige bitte“ oder das noch kürzere „sorry“ einem auch den Tag versüßen.

Ich hatte heute einen stressigen Tag und habe viel über einer bestimmten Sache gebrütet. Gegen Abend kam dann ein Fax eines Gerichtsvollziehers. Aber er schaffte es, mit diesem Schreiben ein Lächeln in mein Gesicht zu zaubern. Denn als letzter Satz stand da zu lesen:

Sorry für das falsche Anschreiben…

Und nach meinen letzten eher weniger netten Erfahrungen mit seinen Kollegen, verzieh ich dem Herrn Obergerichtsvollzieher ganz schnell, dass er uns vorgestern ein Schreiben geschickt hatte, dass hier nur allgemeine Verwirrung gestiftet hatte.

Ich glaube, unser aller Leben wäre um einiges leichter, wenn wir ab und zu mal

Sorry

sagen würden.